Elisso Virsaladze - Biographie

Skip to content

Elisso Virsaladze (Klavier)

Biographie

Portrait Elisso VirsaladzeDie Wurzeln einer der bedeutendsten Pianistinnen unserer Zeit liegen in Georgien, wo Elisso Virsaladze geboren und bereits in frühester Jugend von ihrer Großmutter, der großen Klavierpädagogin Anastasia Virsaladze prägend unterrichtet wurde. Nach Absolvierung des Konservatoriums in Tiflis verlegte die Künstlerin ihre Wirkungsstätte nach Moskau, wo sie im Alter von nur 20 Jahren einen dritten Platz beim Tschaikowsky Wettbewerb errang.

Dort vervollkommnete Elisso Virsaladze ihre Studien bei Heinrich Neuhaus und Yakov Zak. Beide Persönlichkeiten übten einen entscheidenden Einfluß auf die junge Pianistin aus und legten den Grundstein für ihre heutige herausragende Stellung in der großen Tradition russischer Klavierpädagogik, die Elisso Virsaladze bis heute am Moskauer Konservatorium und bis 2011 an der Münchner Musikhochschule ihren Studenten vermittelte. Die Künstlerin ist gesuchtes Jury-Mitglied in so gut wie allen bedeutenden internationalen Klavierwettbewerben.

Den Komponisten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts fühlt Elisso Virsaladze sich besonders verbunden – so enthalten ihre Programme häufig Werke von Mozart, Beethoven, Chopin, Liszt und Schumann. Im Alter von vierundzwanzig Jahren gewann die Künstlerin den ersten Preis beim Schumann Wettbewerb in Zwickau und bewies damit einmal mehr ihre besondere Gabe bei der Interpretation gerade dieses Komponisten, die von berühmten Kollegen und der Kritik in besonderer Weise gewürdigt wurde.

Seither hat Elisso Virsaladze mit einem umfangreichen Repertoire bis hin zur russischen Moderne in der ganzen Welt Erfolge gefeiert. Sie nimmt mit Ihrer einfühlsamen Gestaltungskraft heute eine herausragende Stellung im internationalen Musikbetrieb ein.

Mit Klavierabenden, in verschiedenen Kammermusikformationen und als Solistin bedeutender Orchester gastiert sie regelmäßig in den wichtigen Musikmetropolen und bei internationalen Festivals Europas, den USA und Japans. Mit der kongenialen Natalia Gutman musiziert die Künstlerin besonders häufig – das Duo interpretierte in der ganzen Welt schon fast alle berühmten Werke für Violoncello und Klavier. Von den zahlreichen Dirigenten, mit denen die Elisso Virsaladze konzertierte, sollen hier lediglich Rudolf Barschai, Kyril Kondraschin, Ricardo Muti, Kurt Sanderling, Wolfgang Sawallisch, Evgeny Svetlanov und Juri Temirkanov genannt werden. Mit den Petersburger Philharmonikern spielt Elisso Virsaladze in der jüngeren Vergangenheit häufiger, als mit jedem anderen Orchester – in Petersburg, vielen anderen Ländern Europas, den USA und in Asien.

Das weltweit interpretierte Orchesterrepertoire der Künstlerin setzt klare Schwerpunkte bei Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Chopin, Rachmaninoff und Tschaikowsky. Aber auch Ravel oder Grieg erscheinen häufig im Konzertkalender.

Zu den Höhepunkten der letzten Jahre zählten eine Rezital-Tournee durch Nordamerika, Orchesterkonzerte mit Konzerten von Beethoven, Ravel und Schumann führten die Künstlerin u. a. nach Taipeh, Rom, Bratislava, Bukarest und La Coruna, u. a. mit Royal Philharmonic Orchestra (Dutoit) und den Petersburger Philharmonikern (Temirkanov).

Als Jurorin fungierte Elisso Virsaladze in Brüssel, Prag, Budapest Helsinki, Zwickau und Madrid.

Für 2013/14 ist eine Orchestertournee mit den Petersburger Philharmonikern (Temirkanov) in Japan, sowie mit Orchestra Filarmonica Italiana in Italien geplant. Solo-Rezitale u. a. in Berlin, Paris, Madrid, Tokio, Taipeh, Moskau und St. Petersburg. Wettbewerbe stehen in Brüssel und Zürich an.

Zahlreiche Aufnahmen beim Label „Live Classics“, bei dem auch etliche Einspielungen mit Svjatoslav Richter, Oleg Kagan und Natalia Gutman erschienen sind, spiegeln die Vielfältigkeit des musikalischen Schaffens von Elisso Virsaladze wider.

Zuletzt aktualisiert am 07. Mar. 2017

Impressum

Design & Umsetzung: ideenhafen® - Webdesign, Webseiten, Suchmaschinenoptimierung und Logodesign aus Lübeck

Jump to top